Unternehmen

Werdegang Roman Schallon

Nach seinem erfolgreichen Studienabschluss der Innenarchitektur im Jahr 2002 an der Blochererschule in München studierte er Architektur am Karlsruher Institut für Technologie, an der Hochschule für Technik Stuttgart und der Münster School of Architecture. Hierbei erwarb er ein Diplom sowie den akademischen Grad Master of Science in Architektur. Die Diplomarbeit von Roman Schallon wurde mit einem Preis ausgezeichnet sowie zur jahrgangsbesten Arbeit durch ein Gremium der Professorenschaft gekürt. Seine interdisziplinäre Grundhaltung unterstreicht auch sein Studienabschluss Nachhaltiges Energie-Design für Gebäude an der Fakultät Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik der Hochschule Hannover.

Roman Schallon verfügt über mehrjährige Erfahrungen als Mitarbeiter und projektleitender Architekt in den Büros Bernd Albers GmbH und Kleihues+Kleihues in Berlin sowie in der Bauabteilung der Robert Bosch GmbH in Gerlingen. Er betreute zahlreiche renommierte Großprojekte wie z.B. den Neubau der Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Berlin sowie den Retailbau Das Gerber in Stuttgart. 

Im Jahr 2013 erfolgte die Gründung seines interdisziplinären Planungsunternehmen Roman Schallon. Von 2014 bis 2018 hatte er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Technik für Integratives Planen, Baukonstruktion und Entwerfen inne. Ab 2019 lehrt er an der Hochschule Darmstadt. In der Forschung widmet er sich neuartigen Wohntypologien sowie aktuellen Fragestellungen zum Städtebau. Roman Schallon wird in der in der Liste der Energieeffizienz-Experten des Bundes geführt und wurde 2016 in den Deutschen Werkbund berufen.

Was gibt es geheimnisvolleres als die Klarheit.

Paul Valéry, 
(1871-1945)

Leitbild

Die Gestaltung unserer gebauten Umwelt repräsentiert immense kulturelle Werte, die stetigen Wandlungen unterliegen. Diese Wandlungen und Prozesse der unbebauten und gebauten Umwelt gilt es verantwortungsbewusst im Sinne der Auftraggeber und Gesellschaft zu planen und zu realisieren.

Nachhaltigkeit ist für uns eine genuin kulturelle Herausforderung, die wir mit einem über die eigene Fachdisziplin hinaus denkendes und verantwortungsvolles Handeln gerade auch mit Blick auf den Lebenszyklus von Bauwerken und Räumen zu beantworten suchen.

Erst die kulturelle Rückkoppelung, ohne in ihr zu verharren, ermöglicht vorausschauend zu bauen und gewährleistet gut gestaltete, ökonomische und ökologische Lösungen für die Gegenwart, die auch in Zukunft bestehen können. Auf diesem Fundament und der Überzeugung, dass Architektur allgemeingültige zeitüberdauernde Konstanten bereit hält und Kontinuitäten zu fördern sind, entwickeln wir unsere Projekte stets in enger Gemeinschaft mit Ingenieuren und anderen Spezialisten.

Klarheit in den Mitteln und Angemessenheit in der Form streben wir an. Architektur benötigt für uns historische Tiefe und sensuell-poetische Dimensionen, um mit ihren Raumkompositionen und deren Oberflächen zu dauerhaft attraktiven Lebenswelten, Atmosphären und letztlich auch Identitäten zu gelangen. Dabei geben wir eher passiven Strategien den Vorzug in der Optimierung unserer Bauwerke vor aktiven-technischen Maßnahmen.

Die Quintessenz unserer Arbeit ist die Konzentration auf das Wesentliche und Angemessene, insbesondere im Hinblick auf das gerade noch technisch Notwendige.

Fordern Sie unser Unternehmensportfolio an: pr@romanschallon.de

Die Quintessenz unserer Arbeit ist die Konzentration auf das Wesentliche und Angemessene, insbesondere im Hinblick auf das gerade noch technisch Notwendige.

Roman Schallon, 
Geschäftsführung

Netzwerk